Archiv der Kategorie: schlummer-filet

WG 20 (1)

Juli 1993: Die WG. Ich finsterte herum, Videokamera in der Hand. Und fragte, was in 20 Jahren sein würde. Jetzt sind 20 Jahre später. Manche derer, Wolf und Niko, sind nicht mehr unter uns. Ich indes, wie ich melde vom … Weiterlesen

Veröffentlicht unter nightingalerie, ögyr's vintage revisited, projekt erinnerung, schlummer-filet | Hinterlasse einen Kommentar

aufs speichern unter gang

„Jesus bleibet meine Freude, / Meines Herzens Trost und Saft, / Jesus wehret allem Leide, / Er ist meines Lebens Kraft, / Meiner Augen Lust und Sonne, / Meiner Seele Schatz und Wonne …” (Bach, BWV 147, Salomon Franck) korrelationen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, lyrik, schlummer-filet, video.poems | Hinterlasse einen Kommentar

junge frau und alter mann

du bist längst frau und schaust mich doch aus mädchenaugen an, die müde dessen scheinen, was mich zaust an deiner jungen seite, alten mann. du bindest schleifchen in dein haar und auch an deine zauberbrust, ans röcklein, dessen bist gewahr, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, kieler elegien, schlummer-filet, try & error composita | Hinterlasse einen Kommentar

schlummer-filet_16

nach tagen und manchen nächten. als textlich dieser text ruhte (und reifte vielleicht, ohne dass man ihn, allenfalls die eichenhölzernen bedingungen seines whiskey-fasses verändert hätte), räumte er die träume beiseite für neue. seit tagen, wenn nicht wochen, sagt er, wären … Weiterlesen

Veröffentlicht unter schlummer-filet | Hinterlasse einen Kommentar

abort

der offene mund: und ich schrie und schrie und schrieb, wandte innen ein das außen. die große klappe: und ich schrie und schrie und schwieg außer innen nach außen. der klitzekitzlerkleine schlund: wie er gähnt und wähnt und wäre grab … Weiterlesen

Veröffentlicht unter lyrik, schlummer-filet | Hinterlasse einen Kommentar

schlummer-filet_15

spät nachts ist er dann enttäuscht eben davon und vom tag, und er fürchtet sich aus furcht vor dem aufwachen in den nächsten vorm einschlafen an diesem vergangenen. so gehe, sagt er, der trübsinn gewissermaßen im tages-, wochen- und jahreskreis. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter schlummer-filet | Hinterlasse einen Kommentar

das letzte erstemal

letztens war es das erste mal, dass ich mich fragte, wann denn das letzte erstemal war. da soeben! und da in logischen spielereien nicht sonderlich gewandt, fragte ich mich umgekehrt, wann das erste letztemal war. hmnaja, das erstmalige letztmalige war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter lyrik, schlummer-filet | Hinterlasse einen Kommentar

ändere das gedicht, es braucht es

sie liegen meist dort, wo du sie nicht suchst, die toten in ihren gräbern und die auswege. so liegst du zu zweit in zwei särgen zugleich. dabei weißt du doch: man kann nicht auf der zwei tanzen. sie schlafen meist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter lyrik, schlummer-filet | Hinterlasse einen Kommentar

schlummer-filet_14

so schrieb er, sagte aber und sang den vers: „die trauer der arbeit, noch zu verrichten“. und meinte damit den kleinen kontakt, der arbeiter der stirn und der faust, hammer und zirkel im ährenkranz verbinden möge, ebenso die armen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter schlummer-filet, video.poems | Hinterlasse einen Kommentar

schlummer-filet_13

ich bin ein kunstschreinermeister aus deutschland, ich kenne mich mit uhrwerken aus. und ich … ich bin ein angeblich verwirrter aus holland, daher kenne ich mich mit lenin aus und habe dessen frage „was tun?“ als lunte wörtlich an mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter schlummer-filet | Hinterlasse einen Kommentar