Archiv der Kategorie: d.day – keine nacht für niemand

Fragebogen

Diskutiere auf Facebook mit FB-Freundin W*** gerade, was links und was rechts einzuordnen wäre in diesen unbersichtlichen Zeiten. Schaue nebenbei auf N3 den dokumentarischen Spielfilm „Ein Tag – Bericht aus einem Konzentrationslager 1939“ von Egon Monk (1965). Darin spricht ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day - keine nacht für niemand, di.gi.arium 1995 - revisited | Hinterlasse einen Kommentar

allen meinen frauen

zu allen euch werd’ ich dann liebend kommen, wenn ich gestorben bin, und nur mein geist euch wird einst sein, ein angedicht, verronnen, und vers noch, wenn man mich nicht mehr so heißt. ihr werdet alle mich noch treulich lieben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day - keine nacht für niemand, projekt erinnerung | Hinterlasse einen Kommentar

mauer park(t)

„before the iron curtain fell, everything and anything seemed possible.“ (be-) vor der nichtungslichtung sauberes kleid, verschlippsung der banker in ihren gläsernen türmen und der bettler „unter den brücken“. markt statt marx, wenn es WORD schon dahingehend korrigiert. von trunkenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day - keine nacht für niemand, projekt erinnerung | Hinterlasse einen Kommentar

11-1-95, 21:32

sk hat sich ein nettes spiel ausgedacht. eine geheime liebeserklärung an e, so geheim, daß nur er sie verstehen wird und fraglich ist, ob er sie in einem jahr noch verstehen wird. deshalb beschließt sk, die totale überstruktur des folgenden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day - keine nacht für niemand, di.gi.arium 1995 - revisited, projekt erinnerung | 1 Kommentar

10-1-95, 1:12

sk hat sich in den übernächsten tag verflüchtigt, vorher war sonntag: sk nach durchwerkter nacht (rundbrief) müde, zittrig und ängstlich wegen e. e steht in seiner zimmertür. e trinkt bei isabelle kaffee. e ist eben heruntergekommen. jetzt steht e in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day - keine nacht für niemand, di.gi.arium 1995 - revisited, projekt erinnerung | Hinterlasse einen Kommentar

6-1-95, 0:12

yo! sk telefonierte mit e an deren arbeitsplatz (buchhandlung blickwinkel). sk meldet sich mit sm (körner verlag). zunächst ist der ausbeuter am apparat, dann frau surdmann – !, ;: ? ! e!!! sk faßt sich, beginnt zunächst mit dem von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day - keine nacht für niemand, di.gi.arium 1995 - revisited, projekt erinnerung | Hinterlasse einen Kommentar

3-1-15, 3:30

„wo ist der morgen, den wir gestern sahen / der frühe vogel singt die ganze nacht / im roten mantel geht der morgen durch den tau / der scheint von seinem gang wie blut / ich lese, was ich vor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day - keine nacht für niemand, di.gi.arium 1995 - revisited, projekt erinnerung | Hinterlasse einen Kommentar

1-1-95, 23:14

kleine zahl, kleinstmögliche. der x-te versuch, das alles aufzuschreiben, das x-te mal gefaselt „this is a recording“. verabredungen: 1. leichter als „ich“ ist „sk“ zu schreiben. es hat nur zwei buchstaben, das geht schneller. ferner habe „ich“ keine lust, „mich“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day - keine nacht für niemand, di.gi.arium 1995 - revisited, projekt erinnerung | Hinterlasse einen Kommentar

weiß wieder schwarz.rot

vor 48 stunden musste ich auf facebook vermelden: weiterhin (nur) weiß. schwungkunst.blog ist weiterhin nicht erreichbar. provider meldet, dass diverse dateien mit schadcode zur missbräuchlichen versendung von spam infiziert seien, daher „vom system isoliert“ und nicht mehr aufrufbar. ebola also … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day - keine nacht für niemand, die kirche im dorf lassen, try & error composita, wicked diary | 1 Kommentar

„Wiedersehen in Paris!“

„Wiedersehen in Paris!“, stand vor genau 100 Jahren mit Kreide auf die Eisenbahnwaggons geschrieben, in denen kriegsbegeisterte deutsche Landser an die Front rollten. Wie die Geschichte lehrte, sah mancher sich nicht in Paris, sondern im Grab vor Verdun wieder, in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte, d.day - keine nacht für niemand, hannoveraner elegien | 2 Kommentare