Do, 24.6.10 (Sa, 26.6.10, 4:40): Bummelnde Barden

Die Nacht vom Mittwoch über geschrieben bis in den fortgeschrittenen Morgen. Dann Anruf aus der Lebensart-Redaktion: Die Veranstaltungstipps müssen noch heute fertig werden. Zeitgleich kommt Layout von K.S. Also dran gemacht. Was weg ist, ist weg. Aber schon so jenseits, schlummersüchtig, dass ich immer wieder drüber einnicke. Oder einfach nur so dasitze, blind starrend auf den Bildschirm.

Bummele und hummele so in den Mittag. Wo draußen nach den Vögeln (so gegen 4) auch die Barden (so gegen 12) wieder anfangen zu singen. Zur Kieler Woche schallt das jeden Tag gleich herüber, über das Kirchendach vom Guinness-Stand auf dem Internationalen Markt. Dort haben sie einen Barden, der jeden Tag das gleiche Programm singt, mehrfach im etwa einstündigen Loop. Kracher: “Country Roads” … “take me home …”. Jetzt, völlig übernächtigt am Layout korrekturbastelnd, summe ich das kindisch mit, singe dann sogar: “To the place, where I belooooong …” Bin bummelnder Barde. Schließlich auf dem Balkon mitdirigierend.

Heimat.

Seltsam aufgehoben in dieser Niemandslandschaft zwischen den Tagen, Nächten, Stunden, die Uhr vergessend, da ihre Ziffern verzeichnen, was ich nicht lesen will. Seit 30 Stunden wach. Jetzt sogar hellwach.

Gegen 16 Uhr, nach allerletzten Korrekturkorrekturen und Parallel-Chat mit Lilly dann doch aufs Bett gesunken. Bleischwer und federleicht zugleich. Um 19 Uhr wieder hoch, schwindelnd, durchgefallen. Zum nächsten KN-KiWo-Date auf die Krusenkoppel geradelt – eigentlich mehr geschoben. Dort bei den Bardinnen Sarah Noni Metzner und Ronnie Taheny gebummelt und immer wieder die Augen geschlossen, statt die Kugelschreibermine herauszudrücken. Aber seltsam wach bei all dem.

Erst um Mitternacht zuhause und quasi zusammengebrochen, lang hingeschlagen und im Herz humpelnd in die Heia. Schreiben dann morgen wieder.

Dieser Beitrag wurde unter d.day - keine nacht für niemand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.