lyrisches opfer

ich schreib’ die fugen fröhlich in sonette,
ich bin dein lyrisch opfer, dir zu schweigen
ein solfeggio und das leben netter.
ich würd’ mich an und deinen häuten reiben,

wäre flink an der antastbarkeit
der tasten, würde dir dein opfer sein,
ich pflüge in die acker ein mein leid
und auch das realistische dem schein.

kathrins_lodge
(@ kathrins | ricercar)

du siehst mich in dem dichten als dein’ vers
und auch im mich vernichten kontrovers.
du liest mich, wie ich bin, ein schütt’rer narr

und siehst dorthin und wirst mich wirrer träumen
in mich und mein gerausche und mein schäumen,
wo ich dir bin und werde, wo ich war.

(für юлия & kathrin & fridericus rex)

bach @ fridericus rex

Dieser Beitrag wurde unter meine superhelden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu lyrisches opfer

  1. wunderwo sagt:

    …in my place! wie schön, dass dies ein inspirierender ort sein kann. du bist zu jeder zeit wieder herzlich eingeladen! aber wer ist hier das opfer? du, ich oder doch eher keiner von uns beiden? wir haben beide etwas dazu gewonnen!…the sun is shining…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.