schmidt 100 | meyer 50 – trailer

Sa, 18.1.2014, 20 Uhr, Kiel, www.Hansa48.de: Lesung:

Schmidt 100 | Meyer 50

Am 18.1.1914 wurde der Schriftsteller Arno Schmidt in Hamburg geboren, bis auf einen Tag 50 Jahre später, am 17.1.1964 in Kiel, der Autor und Kulturjournalist (KN) Jörg Meyer. Schmidt wird 100, Meyer 50. Grund genug, zwei Geburtstage zu feiern – mit Texten von Schmidt, der Meyer vor gut 30 Jahren so beeindruckte, dass er selber anfing zu schreiben und nach wie vor – so oder so – unter dem Einfluss von Schmidts eigenwilliger „Wortmetz“-Kunst steht. Und dann ist da noch ein dritter im Bunde schreibender Steinböcke: Edgar Allan Poe, geboren am 19.1.1809, also heuer seinen 205. Geburtstag feiernd, für Schmidt (der mustergültige Neuübersetzungen von Poe lieferte) wie für Meyer ein Held aus dem Club der toten Dichter, die – alle drei – in einer Lesung mit Bildern und Musik wieder lebendig werden. Meyer aka ögyr, der Kieler Rezitator Matthias Wilms und Überraschungsgäste lesen Poe in Schmidts kongenialen Übersetzungen, mehrstimmig Schmidt selbst in seinen wegweisenden Mehrspaltenromanen wie „Kaff – auch Mare Crisium“ und Meyers von Schmidtscher Schreibtechnik frühwerkend inspirierte „Epigon-Fictions“ „Luna-Ticks“ und „Der rote Charon“. Ein Mehrfachjubiläum ganz und gar nicht toter Dichter, die sich bewusst in eine Reihe stellen: 205, 100, 50.

Eintritt: frei (Spende willkommen)

Dieser Beitrag wurde unter schmidt 100 | meyer 50 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to schmidt 100 | meyer 50 – trailer

  1. Alban sagt:

    Hölder schüchert im Bleichlicht ewiglich! Und so wird das Trio S-M-P doch noch Quartett, mit Mond darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.