Archiv der Kategorie: ByeByePass

flurlicht

wir werden gehen, sagt man, durch den flur, den langen, doch am ende sei das licht. im dunkel, sanft beleuchtet, steht wie schwur der ruhestuhl modell dem versgedicht. das leben, ja, beginnet … und es endet in beigen fluren von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, herbstlich willkommen, wie ich ein jud’ wurd’ | Hinterlasse einen Kommentar

lange schwere krankheit poesie

nach langer schwerer krankheit jüngst verstorben, wird’s auch von mir, dem dichter, einstmals heißen. nur niemand weiß dann, wessen ich verdorben, zur lebezeit war anverwandt dem scheißen auf alles, was nicht niet- und wörterfest, in das elysium schon eingezogen als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, glücksspiel | Hinterlasse einen Kommentar

meyer gagarin

3 jahre eher, als ich aus dem schmerzenden smegma meiner mutter kroch, fast schon 3 monate alt, war juri alexejewitsch gagarin als erster mensch schwerelos. | all … es | sei gut, vermeldete der kosmonaut, gut acht neuntel der erde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, form, glücksspiel | Hinterlasse einen Kommentar

durch einander

vor 95 jahren: „Di, 11. März 1919: Brief von Theo. Er meint, seine Sache steht gut. Die Familie Sörensen ist auch verhört worden in Schleswig. Rechtsanwalt Elsner hatte an Theo geschrieben, es wäre nunmehr eine Amnestie für Disziplinarstrafen [?] heraus. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, d.day - keine nacht für niemand | Hinterlasse einen Kommentar

anastomose

auf 3sat zeigen sie unter dem rubrum „skalpell bitte …“ eine komplette drei-bypass-operation (der klassiker bei progredierender KHK). schaue mit offenem mund (und herzen) zu, was vor bald zwei jahren mit mir geschah. das WUNDER WUNDE. aufwachend damals aus der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, projekt erinnerung | Hinterlasse einen Kommentar

ex ill text

wo bin ich, wann? warum? fett auf dem klappstuhl der existenz unter tastentänzer|nnen im ballettsaal heute abend, beauftragt. was war ich, werde? dann? junger pionier mit castriertem bart zwischen papier und zigarettenblättchen, gekauft vom herzkranzgeld. wie würd’ ich schreiten? auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, kieler elegien, nightingalerie | 1 Kommentar

insch’allahatten

scha-hatten wir auf manhattan-matten schimärisch gemäht das philisterpflaster in schale geschmissene der schädelnden nachtmahr schamanen der schatten wie schallend geschlächter scherend geschickt und geschlichtert den matten manschetten die schatten gestreut schwärend schwitzig’ geschirre geschorener schafsschläfe und gesichtet auf hall-den geschächteter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, en suite baroque, lyra larynga, video.poems | Hinterlasse einen Kommentar

aufs speichern unter gang

„Jesus bleibet meine Freude, / Meines Herzens Trost und Saft, / Jesus wehret allem Leide, / Er ist meines Lebens Kraft, / Meiner Augen Lust und Sonne, / Meiner Seele Schatz und Wonne …“ (Bach, BWV 147, Salomon Franck) korrelationen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, lyrik, schlummer-filet, video.poems | Hinterlasse einen Kommentar

junge frau und alter mann

du bist längst frau und schaust mich doch aus mädchenaugen an, die müde dessen scheinen, was mich zaust an deiner jungen seite, alten mann. du bindest schleifchen in dein haar und auch an deine zauberbrust, ans röcklein, dessen bist gewahr, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, kieler elegien, schlummer-filet, try & error composita | Hinterlasse einen Kommentar

schamlos

schamlos eröffnet mir der arzt, dass meine blutwerte beängstigen. was weiß mein blut von meinen versen, den blutenden? schamlos verkauft mir die blonde, tränend im schritt, so vermutet mein vers, zwei schachteln zigaretten. schamlos gehe ich über allen guten rat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ByeByePass, revoLYtion | Hinterlasse einen Kommentar