Archiv des Autors: oegyr

Mo, 22.06.2020

Das habe ich mir immer gewünscht: ein Rotes Rathaus in Kiel! Das mit der roten Fahne vor gut 100 Jahren war ja nicht nicht von Dauer gewesen. Jetzt auch nicht, aber immerhin drei Stunden #NightOfLight, bundesweite Demo der Kultur- und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar

So, 21.06.2020

Sommer. Ich sitze zum Dampfen auf dem Balkon. Abwarten, dass der Balkon ab ca. 14 Uhr im Schatten liegt. Die Hofnachbarn mit Sonnenschirmen. Eine Frau legt ihre baren Füße auf die Brüstung. Ich spähe danach, Schlüsselreiz. Angenehm, als gegen Abend … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar

Sa, 20.06.2020

Der Vater klagt im Gespräch über das Gefühl, überflüssig zu sein. Kleine Solidarität meinerseits, weil ich das kenne (wenn auch aus anderen Gründen). Mit dem Besuch bei ihm und damit im Elternhaus wechselte ich von der eigenen Einsiedelei in seine. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar

Fr, 19.06.2020

Das neue weniger und vegan Essen (zuckerfrei, fleischfrei, fettarm &c.) nehme ich wahr wie eine Strafe für vorher begangenes Vergehen der Völlerei (und Maßlosigkeit). Ich trage das als mein Kreuz. In der Abstinenz-Skala „Ich darf nicht – ich will nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar

Do, 18.06.2020

In der Therapie (Einzelgespräch) heute ein wichtiger Schritt: Es geht um den vor mir geborenen (1957) (Halb-) Bruder Pierre, der zwei Tage nach der Geburt starb. Blinder Fleck in der Familiengeschichte, nur selten berührt. Inwieweit wirkt dieser Bruder noch nach, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar

Mi, 17.06.2020

Auf dem Balkon sitzend und der Dämmerung beim „Hereinbrechen“ zuschauend die sentimentale Erinnerung an die Zeit, als die Nacht noch verheißungsvoll war. Jetzt die ablaufende Uhr, spätestens ab 8 in Verspätung. Der Blick vom Balkonplatz wie aus einem Gefängnisfenster immer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar

Di, 16.06.2020

Morgens Gruppentherapie mit dem Handwerker und dem ehemaligen Beamten. Gefühl von gegenseitigem Verständnis, obwohl wir aus so verschiedenen Lebenswelten hier zusammenkommen. Gemeinsame Suchterfahrung als menschlicher Kitt, Alkoholiker aller Welt, vereinigt euch! Abends erstmals wieder Selbsthilfegruppe. Da fasse ich zusammen, wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar

Mo, 15.06.2020

Weiter im Layout bis in eine Nachtschicht, eine der selten gewordenen. Ich habe einen Lauf, einen der sehr selten gewordenen. Das muss ich ausnutzen, denn viele Stunden des Tages vergehen mit dem stotternden in Arbeit kommen, und so wird die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar

So, 14.06.2020

Auf dem Balkon sitzen und den Vögeln zuschauen. Lieber die Taube auf dem Dach als kein Spatz in der Hand! Das Gurr- (nicht Surr-) Geräusch des Autofokus. Die Aufnahme ist unprofessionell, verwackelt. Aber das Leben eben auch. Es sind offenbar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar

Sa, 13.06.2020

Träge und zugleich ständig von mir selbst aufgescheucht bei der Layoutarbeit. Für den Erwerb des Brotes, das ich am besten nicht mehr äße, weil schädlich, weil gewichtssteigernd. Das aber der neue Treibstoff ist. Nach den kurzen Konzentrationsphasen – eins spräche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d.day.2020 | Schreib einen Kommentar