Archiv der Kategorie: … und der titan nickte

rudern, blau

leise, lauschend, um nicht letztes verstummen zu überhören, rudern wir durch dieses tiefe blaue tal, diese schwärze, die sich überall aus der nacht herab senkt wie frühlingstau. unsere ruder tauchen zart in die sintflut, die so still jetzt ist, so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | Hinterlasse einen Kommentar

rund 36 sekunden bis zum aufprall

seht ihr’s, das gewimmel im finsteren tal, sich seiner sohle erstreckend, fühlt ihr’s? nass und eisig die kleider, zerrend nach unten, ein sog, ein feuer jetzt, letztes stieben aus den kesseln, die abwärts eilen wie ihr – und schwirrend schweigen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | Hinterlasse einen Kommentar

an die schlafenden schönen

da liegst du, versunkene, deine tiefe auskostend wie den letzten schluck der tränen tief ins meer. da schwimmt ihr, vergangene schönen, nur noch ein staub, ein schlamm, aufgewölkte erinnerung. da wirbelt es zart, legt sich wieder auf den grund, wo … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | Hinterlasse einen Kommentar

leckend

einskommazwei quadratmeter: selbst mein schreibtisch, beherbergend zwei schriftkessel, ist einskommazweimal größer, durch welches leck das wort stürzt aus imaginiertem wassereinbruch. ich bin der heizer, schwitzendes unterhemd, schwarzweißes kleid der nacht am sonnabendmorgen vor dem sonntag, wo wir scheitern werden an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | 1 Kommentar

wie es nicht nickt

wie es nicht sinkt, schwimmt vielmehr in rettungsweste, gleichwohl erfriererfrischt. nickend, wie es nicht ist, wie es bleibt, der rest von leben im zitternden zitatleib „auf nackten füßen“ … wie es war, darin ein lü(n)glein bleibend, aber eben nicht als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | Hinterlasse einen Kommentar

„… fabelhafter marconi“

funken sprühend, die nachricht: 41 grad, 46 minuten nord, 50 grad, 14 minuten west: „sinking. wants immediate assistance.“ da ist das kind schon tief im brunnen, 90 meter weit, sechs schmale lecks, von der fläche eines mittleren schreibtischs. macht schwer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | 1 Kommentar

eis am sonntagabend

im liquor in meinem glas schwimmt es halb oben, halb getaucht. von icebergs ahead berichtet man geheimnisvolleres gebaren, 80 prozent oder mehr seien unterwasser unsichtbar. was geht das meinen bourbon an? auch wenn seine oberfläche eben jetzt, halb zwölf, einhalb … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | 2 Kommentare

maßstabsgetreu

vom unteren ufer der hörn reichte die titanic bis etwa zum tanztempel „mausefalle“ im CAP, der länge von 269 meter nach. in den germaniahafen passte sie gerade an breite, nach länge jedoch nicht, da wäre das heck schon an land … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | 1 Kommentar

wohl temperiert, atlantisches hoch

sonntag, 14. april, morgens: noch zweistellig über null reckt sich das quecksilber an celsius’ gestaden. es weht indes, sonnig, kein wind überm sonst oft sturm-gepitchten drehbuch nordatlantik. zu nah an eises feldern, wo der winter sonst des frühlings saat sät, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | 1 Kommentar

zwischendeck

hier sind die wände nicht von teak vertäfelt, man sieht das genietete blech, roh, gerade noch weiß getüncht. ein paar zentimeter stahl trennen uns vom ozean, auf dem wir schwimmen, neues land suchend in einer nussschale unserer hoffnungen. über uns, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ... und der titan nickte | 2 Kommentare